Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter Golfturnier 600x98

In einem packenden Spiel besiegen die Winterthurer Löwen diejenigen aus dem Wallis mit 7:5. Dabei gab das letzte Drittel den Ausschlag, welches mit 4:0 an unser Heimteam ging.

Die Partie begann ungünstig: bereits nach 23 Sekunden ging der EHC Visp in Führung. War Winterthur nicht parat? Eine Minute später lief es dann besser und Anthony Staiger konnte das Score für das Heimteam eröffnen. Es dauerte dann bis in die 15. Minute, bis die Walliser wieder vorlegen konnten. Mit dem Eintorerückstand ging es in die erste Drittelspause.

In der 25. Minute nutzten die Gäste eine Überzahlsituation und erhöhten auf 1:3. Tim Wieser dachte sich wohl in der 33. Minute, dass er das auch kann und erzielte den Anschlusstreffer ebenfalls im Powerplay. In der 36. Minute lief es Winterthur dann wieder überhaupt nicht. Innerhalb von 37 Sekunden traf Visp zweimal. Der Spielstand von 2:5 schien vorentscheidend. Doch Winterthur wollte sich nicht geschlagen geben und Jan-Lee Hartmann traf noch vor der Pause zum 3:5.

Für das letzte Drittel tauschte Headcoach Studer Goalie Oehninger gegen Haller aus. Ob diese Rochade dem EHCW einen Schub verlieh, ist schwer zu sagen. Aber die Löwen stürmten nun nach vorne, als gäbe es kein morgen. In der 46. Minute ernteten sie den Lohn für diese Bemühungen: Jorden Gähler traf bei doppelter Überzahl. In der 51. Minute glich Luka Hoffmann zum 5:5 aus und in der 54. Minute erzielte Thomas Studer gar den Führungstreffer. Der Schuss von Thomas Büsser ins leere Tor in der 60. Minute machte den Sieg dann perfekt. Damit rückt der EHCW wieder näher an die neuntplazierten GCK Lions heran, die morgen Dienstag in Küsnacht der nächste Gegner der Winterthurer sein werden.

Fotos zur Partie findet man hier