Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter SK 19 600x98

Ein weiterer Sieg gegen einen "Grossen" in der Liga ist Tatsache: mit 3:2 schlägt der EHCW den HC Red Ice aus Martigny. Drei Punkte, die sich Winterthur durch harte Arbeit und konsequentes Teamplay verdient hat.

 

Das erste Drittel war geprägt vom hohen Tempo. Beide Teams versuchten gleich zu Beginn weg dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Chancen für Tore waren da, doch es dauerte bis in die 11. Minute, bis Luca Homberger das Heimteam in Führung brachte. In der 17. Minute glichen die Gäste dann aus.

 

Das Mitteldrittel gestaltete sich als Kräftemessen zwischen zwei ebenbürtigen Gegnern. Winterthur wehrte die Angriffswellen der Walliser geschickt ab und tauchte selber immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Ein Treffer gelang keinem der beiden Teams.

 

Im Schlussdrittel traten die Teams wieder ganz anders auf. Beide wollten die vorzeitige Entscheidung. Die Partie wogte hin und her, bis die verrückten zwei Minuten anbrachen: Radovan Pulis brachte Winterthur in der 45. Minute wieder in Führung. Nur gut 30 Sekunden später glich Red Ice wieder aus. Doch nur knappe 30 Sekunden später stellte Jan Lee Hartmann den Vorsprung für Winterthur wieder her. Red Ice baute darauf hin immer mehr Druck auf. Winterthur wankte in den Schlussminuten, als Red Ice zu sechst stürmte, doch es fiel nicht.

 

Damit holt der EHC Winterthur weitere drei wichtige Punkte und steht weiterhin auf dem zweiten Zwischenrang in der laufenden Meisterschaft.