Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter Golfturnier 600x98

Heute verlor der EHC Winterthur zuhause gegen die GCK Lions mit 1:2. Dabei zeigte das immer noch unter mehreren Abwesenden leidende Heimteam eine aufopfernde und kämpferische Leistung. Vor allem ab dem zweiten Drittel war Winterthur die bessere Mannschaft.

 

Im Startdrittel spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die Junglöwen hatten jedoch etwas mehr vom Spiel und auch die besseren Torchancen. In der 11. Minute gingen die Gäste dann durch ein Powerplay-Tor in Führung. Winterthur versuchte zu reagieren, brachte in der Folge aber nichts Zählbares zustande. Zu harmlos waren die Aktionen vor dem gegnerischen Tor.

 

Im zweiten Drittel sah man dann eine ganz andere Winterthurer Mannschaft. Plötzlich nahm man das Heft in die Hand und gewann mehr und mehr Spielanteile. Auch die Chancen vor dem gegnerischen Tor wurden besser. Ein Lattenschuss war eine erste Warnung an die Stadtzürcher. Trotzdem gelang dem EHCW weiterhin kein Tor.

 

Der dritte Spielabschnitt brachte erneut gute Chancen für Winterthur. GCK beschränkte sich aufs Kontern. In der 48. Minute trugen die Bemühungen des Heimteams dann Früchte: Thomas Büsser lenkte einen Schuss von Samuel Keller unhaltbar ab. Ausgleich. In der Folge drückte auch GCK wieder, das Spiel wogte hin und her. Das Publikum machte sich bereits für die Verlängerung bereit, da gelang GCK mit dem letzten Vorstoss sechs Sekunden vor Schluss noch der Siegtreffer.

 

Alles in allem ein schlechter Lohn für eine gute Leistung unserer Mannschaft. Heute war das Glück nicht auf unserer Seite. Es darf aber nicht vergessen werden, dass wir auch heute mit nur 3 Linien gespielt haben. Die Situation sollte sich in den nächsten Wochen aber entschärfen.