Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter Golfturnier 600x98

Die Partie gegen die EVZ Academy konnte Winterthur nicht nach Wunsch gestalten. Mit dem 1:3 und ohne Punkte musste man aus der Innerschweiz wieder nach Hause fahren.

 

Nach der Rückkehr der beiden Center Adi Wichser und Thomas Studer sowie dem ersten Einsatz des Neuzugangs Alex Hutchings musste Headcoach Michel Zeiter das Team  umstellen. Das damit nicht alles sofort reibungslos funktionierte, war absehbar. Ausserdem musste auf der Goalieposition Oliver Etter für Remo Oehninger einspringen, der nach dem letzten Spiel leicht angeschlagen war. Oli lieferte insgesamt eine gute Partie ab.

 

Der Start misslang, jedoch denn bereits nach 19 Sekunden lag man mit 0:1 im Rückstand. Danach fing sich die Mannschaft auf, war im Angriff aber zu harmlos. Erst ab dem zweiten Drittel drehte Winterthur auf. In der Zwischenzeit hatte Zug seinen Vorsprung auf zwei Tore erhöht. In der 35. Minute konnte Alex Hutchings dann seinen ersten Meisterschafts-Einsatz beim EHC Winterthur mit einem Tor krönen. Das Spiel hätte ab diesem Zeitpunkt auf beide Seiten kippen können, ja Winterthur hatte den Ausgleich gar mehrmals auf dem Stock.

 

Im Gegenzug auf eine Grosschance von Winterthur konnte dann aber Zug den Vorsprung fünf Minuten vor Schluss auf 3:1 eröhen. Diesen Vorteil liessen sich die Innerschweizer nicht mehr nehmen und behielten die drei Punkte daheim. Damit überholt die EVZ Academy den EHC Winterthur in der Tabelle. Da auch die Rapperswil-Jona Lakers ihre Partie gewonnen haben, rutscht der EHCW auf den sechsten Zwischenrang ab.