Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Webbanner OnlineTickets18 600x98

Zu Beginn der Partie verabschiedete sich der EHC Winterthur von Anneliese Sutter. Die emotionalen Momente übertrugen sich nicht auf das Spielfeld. Der HC Thurgau siegt effizient mit 5-2.

 

Noch immer ist es unwirklich, dass sich die Fans an das Fehlen von unserer Anneliese Sutter gewöhnen müssen. Zu Beginn verabschiedete sich die Zielbau Arena in bewegenden Momenten von einer treuen Anhängerin, Unterstützerin oder wie auch immer man sie kennen und lieben lernte. Die Partie forderte allerdings danach schnell ihren Tribut. Bereits in der 4. Minute erfolgte der erste Treffer der Thurgauer. Topskorer Wydo traf für den HCT. Winterthur, welches wieder mit Blaser und Homberger antreten konnte, versucht zu kontern. Zunächst trugen die Bemühungen bis Drittelsende keine Früchte. 

 

Drittel 2 gestaltete sich ähnlich. Der Ausgleich wollte nicht gelingen. Im Gegenteil. Es war wieder Cody Wydo, welcher zu Spielmitte die Führung ausbaute. Dies führte allerdings auch nicht dazu, dass sich die Löwen so richtig aufbäumten. Im Gegenteil, Arnold sorgte mit dem dritten Treffer für die Gäste für die Vorentscheidung in der Partie.

 

Was sollte noch drinliegen für das Heimteam im Schlussdrittel? Zunächst sah es nicht gut aus. Küng wanderte gleich nach Wiederbeginn auf die Strafbank. Just zur Mitte der Strafe konnte Jared Gomes für Winterthur mit seinem ersten Treffer verkürzen. Sollte jetzt doch nochmal Hoffnung aufkeimen? Zwar waren die Chancen mit einem Überzahlspiel da, jedoch waren es wieder die Gäste, welche trafen. Frei und Rundqvist sorgten innert 5 Minuten für die endgültige Entscheidung. Es schien fast, als sollten Treffer nur in Unterzahl gelingen. Erneut Jared Gomes in Unterzahl sorgte für eine Korrektur. Dabei blieb es dann aber 1100 Zuschauer auch.