Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Webbanner OnlineTickets18 600x98

Der EHC Winterthur spielt wie am Sonntag sehr solide, kann sich aber die Punkte nicht sichern. Gegen die Gäste aus Visp verliert der EHCW 1-3.

 

Gleich zu Beginn der Partie sollte sich seltsames ereignen in der Zielbau Arena. Es waren knapp 4 Minuten gespielt, als eine Scheibe der Bande im Angriffsdrittel nach einem Check ihren Dienst verweigerte und barst. Kaum war die Partie also angepfiffen, wurde bereits eine Zwangspause fällig. Die Fans konnten sich eifrig über die beste Variante zum Scheibenersatz unterhalten, während die Eismeister hervorragende Arbeit verrichteten. Dies blieb im ersten Drittel auch der einzige Aufreger. Nebst ausbleibendenen Toren waren auch keine Strafen zu verzeichnen.

 

Dies änderte sich im zweiten Durchgang umgehend. Der Zeiger der Matchuhr hatte noch keine Umrundung hinter sich, ehe der Topskorer der Walliser Van Guilder mit einem satten Schuss die Gäste in Führung brachte. Danach durchlebten die Fans einige bange Minuten während sich die Winterthurer in Unterzahl zu bewähren hatten. Dies gelang sehr gut. Im Gegenzug blieben aber erneut die vorhandenen Überzahlsituationen ungenutzt. Beide Teams kämpften erfolgreich gegen weitere Tore an.

 

Im dritten Drittel mussten die Winterthurer einen Zacken zulegen um noch zu Punkten zu kommen. Sie taten es auch. Das Momentum kehrte plötzlich zu Gunsten des Heimteams. Mal um Mal blieb aber Lory im Tor der Visper Herr der Lage. Nicht aber in der 49. Minute. Luca Homberger erzielte mit einem Hocheckschuss den verdienten Ausgleich. Was sollte nun noch drinliegen? Die Antwort folgte in der 53. Minute. Brügger liess sich einen Moment der Unachtsamkeit nicht nehmen und schoss die Gäste in Führung. Dies war dann leider der Endpunkt der Winterthurer Bemühungen. Remo Oehninger im Tor der Löwen wurde kurz vor Schluss durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzt. Ehe man sich versah, lag die Scheibe durch Kissel bereits wieder im Tor. Der EHC Visp holt sich dank seiner Kaltblütigkeit die Punkte in der Zielbau Arena.