Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter SK 19 600x98

Die Punkteausbeute gegen den SC Langenthal bleibt mager. Nach einem animierten Startdrittel verliert die Partie an Schwung. Der EHC Winterthur verliert nach 60 Minuten klar und deutlich mit 5-2.  

 

In den bisherigen Begegnungen gegen den SC Langenthal konnten die Löwen bisher nur einen Punkt ergattern. Dass sich daran heute nichts ändern sollte, mussten die Löwen bereits nach 681 Sekunden zur Kenntnis nehmen. Zunächst traf Dal Pian in der vierten Minute zur Führung für die Gastgeber. Danach war es Tschannen, der nach der eingangs genannten Anzahl Sekunden zur Doppelführung ausbauen konnte. Was nun EHCW? Strafen bremsten die Löwen zunächst. Allerdings nur vermeintlich. Luca Homberger traf in Unterzahl zum Anschluss. Ein Lichtblick im Winterthurer Spiel, welcher allerdings nur eine Minute später bereits wieder ausgelöscht wurde. Marti erhöhte erneut für die Oberaargauer.

 

Zum Drittelsende kassierten die Langenthaler noch eine kleine Strafe, welche im Mittelabschnitt ausgespielt wurde. Für einmal gelang der Start für die Winterthurer. Tim Wieser konnte erneut verkürzen. Es gelang den Löwen allerdings nicht, weitere Akzente zu setzen. Leblanc konnte in der 29. Minute einen weiteren Treffer für den SC Langenthal markieren. Bei diesem Spielstand blieb es bis weit ins Schlussdrittel hinein. Erst kurz vor Schluss machte Tim Guggisberg Platz für einen weiteren Feldspieler. Nur 24 Sekunden später war dann das Schlussresultat von 5-2 Tatsache. Der EHCW muss sich erneut geschlagen geben.