Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

BAM Logo Standorte 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100


Banner Newsletter SK 600x98 ab 15

Wie schon gegen Olten liefert der EHC Winterthur auch gegen Kloten eine starke Leistung ab. Viemal kann eine Führung nicht gehalten werden. Zum Schluss verlieren die Löwen die Partie in der letzten Minute.  

 

Nach dem Spiel vom vergangenen Samstag galt es für die Löwen heute die Leistung zu bestätigen. Manchem Fan und Spieler sollte auch in der Swiss Arena die Partie gegen Olten wieder in den Sinn kommen. Der Start in die Begegnung gelang für den EHC Winterthur optimal. Ohne grosses Abtasten stiegen die Winterthurer in die Partie. Bereits in der 3. Minute kassierten die Gastgeber eine kleine Strafe gegen Krakauskas. Bisher nicht immer die Paradedisziplin unseres Teams, leuchtete diesmal die rote Laterne bereits nach 18 Sekunden hinter dem Klotener Torhüter. Jared Gomes traf zur Führung. Was für ein Start! Im gleichen Rahmen ging es weiter. Einen Rückschlag mussten die Winterthurer in der 7. Minute hinnehmen. Routinier Monnet traf zum Ausgleich für das Heimteam. Aber heute hatte Winterthurer immer eine Antwort parat. Diesmal nach 72 Sekunden. Michael Roos schoss die Gäste wieder in Führung. Danach gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen bis zur Pause.

 

So ging es auch im Mittelabschnitt weiter. Bis zur Spielmitte rieb sich wohl mancher Kloten-Fan die Augen. War das das dominante Kloten der vergangenen Wochen? Die Laune der Klotener besserte sich in der 33. Minute wieder. Erneut traf ein Routinier zum Ausgleich. Lemm erzielte den zweiten Treffer für die Hausherren. Aber wie schon beim ersten Ausgleich der Klotener, hatte der EHCW auch wieder die passende Antwort. Nur kurze Zeit später erhöhte Jared Gomes das Skore für die Winterthurer wieder. Mit dem Tor Vorsprung gingen die Löwen in die Pause.

 

Im Schlussabschnitt sollten sich die Ereignisse dann innert kürzester Zeit regelrecht überschlagen. Zunächst kam der EHC Kloten in der 48. Minute erneut zum Ausgleich. Marchon konnte für die Unterländer erneut ausgleichen. Es war nicht das letzte Mal, dass sich der EHCW über einen Ausgleich ärgern sollte. Wie erwähnt, ging es aber der 50. Minute ruckzuck. Zunächst wanderte Back für die Klotener auf die Strafbank. Es war Michael Roos mit seinem zweiten Treffer, welcher schon wieder zur Führung für die Löwen traf. Jetzt war der Sieg zum Greifen nah. Allerdings nur für kurze Zeit. Eine Minute nach der Führung war diese schon wieder passé. Combs traf zum 4-4. Den unglücklichen Schlusspunkt setzte eine Strafe gegen den EHCW. Martikainen musste für einen Haken auf die Bank. Die Flieger liessen sich nicht zweimal bitten und trafen in der letzten Minute zum 5-4 und zum Sieg.