Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter SK 19 600x98

Der EHC Winterthur verliert sein 7. Spiel in Folge. Aber auch gegen den heutigen Gegner wäre ein Sieg möglich gewesen. Zwar startete die Partie mit viel Druck des Gegners. Winterthur fand lange nicht richtig ins Spiel. Zu stark war das Pressing von La-Chaux-de-Fonds. In der 16. Minute sassen jedoch zwei Neuenburger auf der Strafbank. Jorden Gähler nützte die Gelegenheit und eröffnete das Score für Winterthur. Leider hielt die Führung nur knapp 30 Sekunden. Dann glichen die Gäste in Unterzahl aus.

 

Im mittleren Abschnitt lief es zunächst nicht für Winterthur. In der 27. Minute musste Luka Hoffmann wegen eines Stockschlages auf das Handgelenk des Gegners unter die Dusche. Die 5-minütige Überzahl nützte La-Chaux-de-Fonds für zwei Tore. Ab der 34. Minute zeigte Winterthur dann, was es kann. Erneut Jorden Gähler schoss den Anschlusstreffer (34.), Luca Homberger den Ausgleich (35.) und Joel Steinauer die Führung (37.). Mit dem 4:3 ging man ins letzte Drittel.

 

Dieses Drittel war dann ganz und gar nicht mehr gut. Die schon in der Anfangsphase des Spiels sichtbaren Ungenauigkeiten traten noch deutlicher auf. Die Pässe kamen nicht mehr an und die Partie wirkte zunehmend zerfahren. In der 43. Minute glichen die Westschweizer aus und in der 55. Minute gingen sie in Führung. Der sechste Treffer war dann nur noch Kosmetik, Winterthur hatte keine Chance mehr, das Spiel noch zu drehen.