Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter Golfturnier 600x98

Nach einem starken Start der Winterthurer Löwen, der in der 10. Minute den Führungstreffer im Powerplay duch Gian-Andrea Thöny einbrachte, wendete der EHC Olten die Partie zum Start des Mitteldrittels markant. Bis dahin wogte das Spiel hin und her. Winterthur konnte die Angriffswellen der Gäste gut abwehren und selber immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Torgehäuse auftauchen.

 

In der ersten Pause musste der Olten Coach seine Spieler dann wohl wachgerüttelt haben. Nur 13 Sekunden nach dem Anspiel glichen die Solothurner aus. Danach fielen die Tore fast im 3 Minutentakt, sodass die Winterthurer Fans nach 30 Spielminuten ein 1:4 auf der Anzeigetafel sehen mussten. Insbesondere der Oltener Spieler Marco Truttmann hatte entdeckt, wo und wie man Remo Oehninger heute bezwingen konnte. Dies hatte zur Folge, dass der Winterthurer Keeper seinem Kollegen Fabio Haller Platz machte.

 

Im letzten Drittel versuchte der EHCW sich gegen die drohende Niederlage aufzulehnen. Die leicht offensivere Spielweise führte zu zwei weiteren Gegentoren. Obwohl Winterthur auch Chancen hatte, verstand es der Gegner ausgezeichnet, die Angriffe der Platzherren ins Leere laufen zu lassen. Und gelang dies nicht, war da noch der sichere Schlussmann der Oltener, der die Löwen-Chancen zunichte machte. In der 50. Minute musste er dann doch den zweiten Treffer durch Gian-Andrea Thöny zulassen. Zu mehr reichte es dem EHC Winterthur gegen dieses starke Olten heute Abend nicht.