Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter Golfturnier 600x98

Der EHC Winterthur siegt endlich wieder! Und das im Derby gegen Hockey Thurgau.

Der Sieg musste hart erkämpft werden und kam erst im Penaltyschiessen zustande. Zuvor war Winti mit drei Toren in Rückstand geraten, konnte diesen aber bis zum Ende der regulären Spielzeit wettmachen.

 

Das Spiel startete intensiv, es gab aber auf beiden Seiten immer wieder Fehler. Diese konnte keine der Mannschaften ausnützen. Bis zur 14. Minute. Da profitierten die Gäste von einem Fehler in der Verteidigung und eröffneten das Score. Nur 7 Sekunden später trafen die Thurgauer wieder. Goalie Haller hatte bei diesem Schuss nicht gut ausgesehen. Und noch vor Ende des Startdrittels konnten die Ostschweizer erneut jubeln. Winterthur geriet ob des bereits hohen Rückstandes aus dem Konzept und es war der Abschlussschwäche der Thurgauer zu verdanken, dass sie die Führung nicht weiter ausbauen konnten.

 

Mitte des zweiten Drittels fanden die Winti-Löwen wieder ins Spiel und machten mehr und mehr Druck. In der 22. Minute wurden die Anstrengungen belohnt. Luka Hoffmann traf nach einen schönen Sololauf. Bis Drittelsende blieb es bei diesem Resultat.

 

Im Schlussdrittel spürte Winterthur, dass doch noch etwas drinliegen könnte. Hockey Thurgau überliess das Spiel dem Heimteam und kam nur noch gelegentlich vor das Tor von Haller, der ab dem zweiten Drittel hervorragend parierte. Nach einer 5 Minuten Strafe für einen Thurgauer nahm Coach Studer Haller aus dem Goal und spielte 6 gegen 4. Das Risiko wurde gleich doppelt belohnt. Luka Hoffmann traf in der 58. und 59. Minute zum 3:3 Ausgleich.

 

Die Verlängerung brachte keine Entscheidung. Erst das Penaltyschiessen, bei welchem wiederum Luka Hoffmann zweimal erfolgreich war und Tim Wieser dann den entscheidenden Treffer landete, brachte den Winti-Leuen den ersehnten Sieg und zwei Punkte aufs Konto.