Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter BringEnFan 600x98

Der EHC Winterthur verliert den ersten Chopfab Cup gegen den EHC Kloten. In einer animierten Partie ziehen die Eulachstädter im Penaltyschiessen den Kürzeren.

 

Mit grosser Spannung wurde das erste Duell der Ligakonkurrenten EHC Winterthur und EHC Kloten erwartet. Viele Positionen waren bei den Hausherren neu besetzt, bei den Gästen stand gar ein komplett neues Team auf dem Eis. Den besseren Start konnten die Winterthurer für sich verbuchen. Etwas mehr als 2 Minuten waren gespielt, als Anthony Staiger den Torschützen Tim Wieser zur Führung bedienen konnte. Die erste Strafe der Partie musste Fabian Ganz für die Klotener absitzen. Die Strafe blieb allerdings ungenutzt. Jedoch nur 30 Sekunden nach ablauf konnte Neuzuzug Martin Alihodzic auf 2-0 für Winterthur erhöhen. Der gelungene Start setzte sich also fort. Es sah gar noch besser aus, als mit Seydoux ein weiterer Klotener auf die Bank musste. Weit gefehlt jedoch. Romano Lemm erzielte kurz vor Ablauf einen Shorthander und verkürzte auf 2-1.

 

Drittel Nummer 2 begann denkbar schlecht für die Gastgeber. Mit Atanasio Molina wanderte erstmals ein Löwe auf die Strafbank. Allerdings zog Kloten keinen Profit aus der Situation. Das nächste Erfolgserlebnis war wieder den Winterthurern vergönnt. Anthony Staiger gelang in der 26. Minute ein weiterer Treffer zur Doppelführung. Mit dieser 3-1 Führung gingen beide Teams zum erneuten Pausentee.

 

In der 52. Minute kassierte Adrian Brunner auf Seiten der Klotener eine kleine Strafe. Diese konnte nicht genutzt werden, da der bestens aufgelegte Tim Guggisberg im Tor der Winterthurer kurz darauf ebenso 2 Minuten auf seinem Strafenkonto verbuchen musste. Diesen Gleichstand nutzten die Unterländer zum 3-2. Nur wenige Momente später liess sich der Torschütze Fabian Ganz zu einem Beinstellen hinreissen und wanderte erneut auf die Strafbank. Youngster Sebastian Jonski gelang im entsprechenden Powerplay der erneute Ausbau der Führung. Leider kassierten die Hausherren kurz darauf einen erneuten Shorthander durch Serge Weber. Nun gestalteten sich die letzten Minuten spannend. Die über 2200 Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Tryout-Spieler Jari Allevi musste 2 Minuten vor Schluss ebenfalls noch Bekanntschaft mit der Strafbank machen. Krakauskas sorgte für Kloten kurz vor Schluss doch noch für den Ausgleich.

 

Im Penaltyschiessen wurde die gute Leistung der Winterthurer leider nicht belohnt. Zwar ging Winterthur gleich mit dem ersten Versuch durch Anthony Staiger erneut in Führung. Die nachkommenden Schützen aufseiten Winterthurs konnten nicht reussieren. Julian Mettler mit dem entscheidenden Treffer für den National League-Absteiger holte den ersten Chopfab Cup ins Zürcher Unterland. 

 

 

«Chopfab Cup» – unter diesem Namen wird am kommenden Freitag, 10. August, um 19.00 Uhr das traditionelle Testspiel gegen den EHC Kloten stattfinden. Die Winterthurer Doppelleu Boxer AG ist neuer Bierpartner des EHC Winterthur.

 

2012 hat die Doppelleu Brauwerkstatt AG den Betrieb in Winterthur aufgenommen. Seit dann erfolgte ein rasanter Aufstieg in der Schweizer-Bierlandschaft. Moderne Biere von höchster Qualität, gepaart mit Innovation und Nachhaltigkeit sind Bausteine des Erfolges. In der Brauwerkstatt werden zwei Produktlinien abgefüllt: die Chopfab-Biere sowie Doppelleu-Biere.


Das traditionelle Testspiel gegen den EHC Kloten wird neu unter dem Namen «Chopfab- Cup» durchgeführt. Bereits am kommenden Freitag, 10. August, wird im Festzelt vor der Eishalle sowie an den Getränkeständen in der Eishalle Chopfab-Bier gezapft.


Der EHC Winterthur ist stolz, mit der Doppelleu Boxer AG einen neuen, starken Partner gewonnen zu haben. Prost!


Mehr Informationen zur Doppelleu Boxer AG: http://www.doppelleu.ch/de/

Tickets für Chopfab Cup 2018: http://www.tipo.ch/ehc20180810

 

 

Am Freitag, 10. August 2018 steht das erste Vorbereitungsspiel der Saison auf dem Programm. Gegner ist traditionell der EHC Kloten.

 

Kommenden Freitag ist es soweit. Das erste Highlight der Saison, das Vorbereitungsspiel gegen den EHC Kloten steht auf dem Programm.

 

Nachfolgend nochmals die wichtigsten Fakten:

- Spielbeginn ist um 19.00 Uhr
- Tickets sind erhätlich auf www.tipo.ch/ehcwinterthur
- Saisonkarten sind gültig
- Jugendliche bis und mit 16 Jahre gratis! Ausweiskontrolle!
- Festwirtschaft mit Bar
- Autogrammstunde nach dem Spiel mit den EHCW-Spielern

 

Und zum Schluss ein Punkt, welcher einen Besuch zwingend macht: an der Glühwein-Bar bei Anneliese Sutter gibt es wieder die herrliche Pfirsich-Bowle!

 

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch in der angenehm kühlen Zielbau Arena.

 

 

Nach Verlusten in den ersten beiden Jahren, konnte der EHC Winterthur gestern an der Aktionärsversammlung im Hotel Banana City erstmals einen Gewinn präsentieren. Mit 826 Franken fällt dieser zwar gering aus, ist aber ein wichtiger Schritt vorwärts in der Entwicklung.

 

Verwaltungsratspräsident Rolf Löhrer eröffnete um 19.10 Uhr vor den zahlreich erschienenen Aktionären und Gästen die 3. Generalversammlung der EHC Winterthur Sport AG. Zunächst zog er Fazit über die gesteckten Ziele. Sportlich wurden diese mit dem Verpassen der Playoffs klar verfehlt. Auf der wirtschaftlichen Seite schaute für die Sport AG erstmals ein Gewinn heraus. Dieser ist mit 826 Franken gering, zeugt dennoch von einer positiven Entwicklung. Der Rückhalt in der lokalen Wirtschaft konnte deutlich verstärkt werden.

 

Der EHC Winterthur Sport AG bleibt nach wie vor eine Schuldenlast erhalten, mit den aktuellen Bestrebungen und der positiven Entwicklung sind die Verantwortlichen zuversichtlich, dass diese Hürde auch abgebaut werden kann. Von den Anwesenden wurden alle Traktanden ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen genehmigt. Mit Walter König wurde ein neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt. Dank seiner langjährigen Erfahrung im Hockey-Business u.a. als Sekretär des EHC Kloten und Vizepräsidenten des EHC Winterthur bringt er viel Erfahrung in das Gremium.

 

Von einer positiven Entwicklung sprach auch Headcoach Michel Zeiter. Er zog ein persönliches Fazit zur vergangenen Saison und bot auch einen Ausblick auf die anstehenden Monate. Zwar machte der Abstieg des EHC Kloten der Planung einen Strich durch die Rechnung, es sei aber auch eine Chance für den EHC Winterthur, betonte Michel Zeiter. Er ist bestrebt weiterhin Spieler aus dem eigenen Nachwuchs einzubauen. Zusätzliche Verstärkungen mittels B-Lizenzen sind nicht ausgeschlossen.

 

Geschäftsführer Alex Keller strich zum Schluss die Wichtigkeit der Unterstützung aller Beteiligten heraus. Angefangen von den Fans über die vielen Freiwilligen bis hin zu sämtlichen Sponsoren, alle tragen Sie zum Gelingen und Erfolg des EHC Winterthur bei. Für dieses Vertrauen bedankt sich der EHC Winterthur herzlich!

 

VR-Präsident Rolf Löhrer schloss die Versammlung um 20.15 Uhr.