Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter BringEnFan 600x98

Der EHC Winterthur verliert das Derby gegen Hockey Thurgau mit 2:3 auswärts. Somit gibt es im letzten Spiel des Jahres keine Punkte auf das Konto. Damit verpasst Winterthur den Sprung über den Strich auf den achten Tabellenrang. Trotzdem bleibt man aber am letzten Playoffplatz dran, weil sowohl Zug Academy als auch GCK Lions verloren haben.

 

Das Spiel war emotionaler als die letzten Partien. Thurgau war aber durchwegs die torgefährlichere Mannschaft. Winterthur schaffte es zwar auch immer wieder vor das Tor des Gegners, die Durchschlagskraft fehlte schlussendlich aber. In der 7. Minute jedoch konnte Gian-Andrea Thöny eine Unachtsamkeit des Gegenspielers ausnützen und den Führungstreffer zum 1:0 in Unterzahl erzielen. Der Vorsprung hielt aber nur knapp zwei Minuten, dann glichen die Platzherren aus.

Kurz nach Spielbeginn im Mitteldrittel ging Thurgau dann in Führung. Durch einige Strafen in der Folge bauten die Ostschweizer die Führung im Powerplay aus. Thurgau nahm danach auch Strafen, doch Winterthur konnte die Überzahlsituationen nicht ausnützen. Im Schlussdrittel war es dann wiederum Thurgau, welches mehr für den Sieg tat und nie wirklich in Gefahr geriet, die Punkte an Winterthur abgeben zu müssen. Zwei Sekunden vor Schluss gelang Robin Ganz dann noch der Anschlusstreffer, der dann aber nur noch Resultatkosmetik war.