Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter BringEnFan 600x98

Der EHC Winterthur verliert das wichtige Heimspiel gegen den SC Rapperswil-Jona Lakers mit 2:6.

 

Dabei hatte es am Anfang nach einer wiederum sehr knappen Partie ausgesehen. Ja, Winterthur konnte sogar trotz schwierigen ersten Minuten mit einer doppelten Unterzahl gegen Ende des Drittels durch Gian-Andrea Thöny mit 1:0 in Führung gehen. Dies in der 19. Minute. Damit nützte Winterthur die zeitweiligen Schwächen des  Gegners aus, der seinerseits Chancen gehabt hätte, das Score zu eröffnen.

 

Zu Beginn des 2. Drittels kam es gar noch besser: Fadri Lemm traf in der 22. Minute in Überzahl zum 2:0. Das war dann definitiv der Weckruf für die Ostschweizer. Ab da stand Winterthur unter Dauerdruck und musste in der 25. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Rappi drückte weiter so dass in der 31. Minute der Ausgleich fiel. Winterthur hatte nur noch Konterchancen, sein Spiel konnte es nicht mehr aufziehen. Dreieinhalb Minuten später gingen die Lakers dann in Führung. Und sie übernahmen das Spieldiktat.

 

Winterthur wirkte plötzlich fahrig und unpräzise. Zu sehr wollte man den Ausgleich. Dies führte dazu, dass in der 50. Minute innerhalb von 25 Sekunden gleich zwei Tore für Rapperswil-Jona fielen. Das war die endgültige Entscheidung. Goalie Oehninger hatte danach genug und machte Ersatzmann Etter Platz. Dieser musste in der 55. Minute dann noch einen Treffer einstecken.

 

Damit bleibt die Differenz auf den Playoffplatz bei 5 Punkten. Diesen zu erreichen ist zwar noch möglich, es müsste aber ein kleines Hockeywunder passieren, wenn dies Realität werden sollte.