ehcwinterthur
ehcwinterthur Das wars! Die Saison nimmt mit dem 1-5 gegen den @EHCVisp ihr Ende. pic.twitter.com/PB0Z1jXpdn
1 day ago.
ehcwinterthur
ehcwinterthur #Gameday !! Ab 17.30 Uhr auswärts gegen den @EHCVisp . Die Partie wird live auf @RadioRWW übertragen! Ein letztes Mal diese Saison: HOPP WINTI!! pic.twitter.com/oUVxzFC3Eo
1 day ago.

Platin­sponsor


Zielbau


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

 

Swiss itp logo

 

Oase Logo


Silber­sponsoren


merbag logo

 

Lindberg 200x100

 

agiba logo 200x100

MySports Logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100


Gegen den HC La Chaux-de-Fonds geraten die Winterthurer Löwen bis zur Spielhälfte mit 0-4 in Rückstand. Die Aufholjagd wird diesmal gestoppt. Zum Schluss verlieren die Winterthurer mit 2-4.

 

Mit 2 souveränen Siegen im Gepäck reiste der EHC Winterthur in den Neuenburger Jura. Der HC La Chaux-de-Fonds seinerseits wirkte nach einer Niederlagenserie vermeintlich angeschlagen. Davon war allerdings im ersten Drittel nichts zu spüren. Bereits nach 50 Sekunden zeichnete der wiedererstarkte Topskorer John McFarland für die Führung der Hausherren verantwortlich. Dieser Treffer blieb dann auch der einzige in den ersten 20 Minuten.

 

Im Mitteldrittel kassierten die zuvor disziplinierten Winterthurer nach 3 Minuten die erste Strafe. Prompt war es dann der aktuelle Liga-Topskorer Dominic Forget welcher kurz vor Ablauf der Strafe zum zweiten Treffer der Neuenburger einnetzte. Gleiche Situation kurze Zeit später. Eine Strafe gegen Marek Zagrapan wurde durch Hobi zum dritten Treffer des HCC genutzt. Es kam für die Gäste noch schlimmer. Etwas mehr als 2 Minuten später trafen die Gastgeber bereits zum vierten Mal. In der 33. Minute ein kleiner Hoffnungsschimmer für den EHCW. Anthony Staiger traf auf Zuspiel von Hartmann zum 1-4.

 

Nun war es an den Löwen im Schlussdrittel eine Reaktion zu zeigen. Anton Ranov übernahm die geforderte Reaktion gleich selber und traf kurz nach Wiederbeginn zum 2-4. Dies war dann allerdings auch der Schlusspunkt der Winterthurer Offensivbemühungen. Gegen ein abgeklärtes La Chaux-de-Fonds gelangen keine weiteren Treffer.