ehcwinterthur
ehcwinterthur Marek Zagrapan out für 2 Monate Der Center zieht sich im Heimspiel gegen den @seit1946 eine Bandverletzung am Knie zu. Wir wünschen gute Genesung!
06:00AM Nov 21
ehcwinterthur
ehcwinterthur Eine Fernsehsendung live miterleben? Go for it! Am Mittwochabend um 19:30 Uhr ist Headcoach und GM Michel Zeiter im Talk-Marathon von @RADIO_TOP_CH und @TELETOPCH an der Winti-Mäss zu Gast. Alle Infos: bit.ly/2yZR2fM pic.twitter.com/RyJjM5kcuo
03:25PM Nov 20

Platin­sponsor


Zielbau


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

 

Swiss itp logo

 

Oase Logo


Silber­sponsoren


merbag logo

 

Lindberg 200x100

 

agiba logo 200x100

MySports Logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100


Partner­sponsoren


 

selzam logo

mcdonalds logo

 

Unique Floor

 

Andreas Mueller

 

Dach Partner

 

Ninger AG

 

Goeldi AG

 

Volta AG

 

Leplan AG

 

Auwiesen AG

 

Ziegler + Cie AG



Medien­partner


Landbote
Radiotop
Teletop
Radio RWW

 Sport Tip Werbung

Fit for kids Werbung

 Fanzone

EHCW Fanclub 

EHCW Sufftras 

Gegen den Leader aus Rapperswil-Jona spielten die Löwen gut mit, allerdings lag gegen den Leader nichts zählbares drin. Einmal mehr geriet der EHCW mit mehreren Toren in Rückstand. 

 

Zu Beginn der Partie mussten die Winterthurer sich zuerst gegen den deutlichen Leader vom Obersee zurecht finden. Dem Druck der Rapperswiler konnten sich die Löwen erfolgreich erwehren. In der 13. Minute musste der EHCW durch Samuel Keller die erste Strafe zur Kenntnis nehmen. Dieses Powerplay nutzen die Lakers dann auch prompt zur Führung. Ein Ablenker durch den eigenen Verteidiger sorgte für die Führung der St.Galler. Die Gäste ihrerseits konnten die sich bietenden Chancen leider nicht gewinnbringend nutzen.

 

Im zweiten Drittel gab die Tabellensituation das Geschehen auf dem Eis wiederum nicht richtig wieder. Der EHCW bot gut Paroli. Man spürte schnell einmal, dass Punkte in der SGKB-Arena drin liegen könnten. Nur war es der Rapperswiler-Goalie Nyffeler welcher etwas dagegen einzuwenden hatte. Eine kurze Unachtsamkeit sorgte dafür, dass die Hausherren dann doch mit zwei Längen in Vorsprung gehen konnten. Mosimann sorgte für das einzige Highlight aus Sicht des Gastgebers im zweiten Drittel.

 

Zu Beginn des Schlussdrittels sorgte Profico für die Rapperswiler für die vermeintliche Entscheidung. Das war dann doch des Guten zuviel für die Löwen. Bozon reagierte mit dem ersten Winterthurer Treffer umgehend. Jedoch war damit die Luft für die Gäste draussen. Bis zum Schluss erhöhten die SCRJ Lakers das Skore auf 5-1.