ehcwinterthur
ehcwinterthur Bravo @SwissIceHockey #Nati -Boys @IIHFHockey @2018IIHFWorlds
About 15 hours ago.
ehcwinterthur
ehcwinterthur Wer braucht noch ein Geschenk für den Muttertag? Eine Saisonkarte des EHCW www.tipo.ch/ehcwinterthur2018 pic.twitter.com/b4y5WLiEY0
7 days ago.

Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 


Banner Newsletter SK 18 600x98 V1

Nach einem schlechten Start kommen die Löwen zwar wieder ins Spiel, kassieren aber eine deutliche Niederlage. Am Schluss steht ein 3-8 auf der Anzeigetafel.

 

Die über 1000 Zuschauer in der Zielbau Arena sahen erneut einen verpatzten Start der Winterthurer Löwen. Bereits nach 28 Sekunden kassierte Marek Zagrapan die erste Strafe des Spiels. Das Powerplay nutzten die Langenthaler kaltblütig zum Führungstreffer aus. Dem EHCW bot sich auch danach keine Verschnaufpause. 3 Minuten später traf Schommer erneut für die Gäste. Die nachfolgenden Überzahlspiele konnte der EHC Winterthur nicht zum Anschlusstreffer nutzen. Im Gegenteil, es waren die Oberaargauer welche in einem neuerlichen Überzahlspiel zum dritten Treffer kamen. 

 

Besser klappte es für die Hausherren dann in Drittel 2. Eine doppelte Überzahl nutzte Marco Lehmann zum ersten Winterthurer Treffer. Mehrere Strafen blieben danach ungenutzt. Kurz vor Schluss des Mitteldrittels nutzte unser Captain Adi Wichser ein Powerplay zum nächsten Tor. Die Freude währte leider nur kurz. Meyer für die Langenthaler stellte den Vorsprung wieder auf 2 Tore ein. 

 

Gleiches Bild in der 48. Minute. Luca Homberger liess wieder Hoffnung aufkommen. Allerdings nur weitere 30 Sekunden später traf der neue SCL-Ausländer Karlsson erneut für die Gäste. Danach war der Ofen aus. 3 weitere Treffer für die Gäste ergaben zum Schluss das brutale Schlussresultat von 3-8.