Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Webbanner OnlineTickets18 600x98

Gegen das Schlusslicht aus Biasca musste sich der EHCW die 3 Punkte erdulden. Ein ereignisreiches Spiel endet 4 zu 2 für die Gäste.

 

Dass Spiele gegen das Schlusslicht per se nicht einfach sind, musste heute Abend auch der EHC Winterthur erfahren. Die Winterthurer starteten von Anfang an mit dem Ziel weitere Punkte auf das Konto zu bekommen. Den erfolgreichen Abend eröffnete Reto Kobach im ersten Powerplay für die Löwen. Allerdings konnten die Eulachstädter die Führung nicht mit in die Pause nehmen. Loic Vedova glich 3 Minuten später für die Tessiner aus.

 

Im Mitteldrittel überschlugen sich die Ereignisse regelrecht. Bis zur Spielmitte gestaltete sich das Spiel noch im normalen Rahmen. Nach der Führung durch Kevin Bozon in der 31. Minute hagelte es regelrecht Strafen für die Gäste. Mehrere Minuten mussten sich die Winterthurer der undurchsichtigen Linie der Refrees beugen und teilweise bange Minuten in doppelter Unterzahl absolvieren. Etwas Luft für das Team schuf dann Anthony Staiger mit einem spitzbübischen Treffer in der 39. Minute.

 

Wer nun auf einen ruhigen Abend gehofft hatte, sah sich getäuscht. Zwar konnten der EHCW das Spiel lenken, jedoch trafen dann die Hausherren 10 Minuten vor Schluss doch noch zum Anschlusstreffer. Danach wurde es teilweise sehr knapp. Doch Remo Oehninger im Tor der Winterthurer hielt seinen Kasten sauber, bis  schliesslich Tim Wieser 9 Sekunden vor Ende zum Schlussresultat traf.