ehcwinterthur
ehcwinterthur Im Rahmen einer Bachelorarbeit wird die Mediennutzung der Schweizer Hockeyfans untersucht: bit.ly/2C6HY6R Interessiert? Join it!!
4 days ago.
ehcwinterthur
ehcwinterthur Schon vom EHCW-ADVENTSKALENDER gehört? Nicht? Go for it! Es gibt etwas zu gewinnen... bit.ly/2ykA6Mt pic.twitter.com/2v8VQdtKmi
5 days ago.

Silber­sponsoren


merbag logo

 

Lindberg 200x100

 

agiba logo 200x100

MySports Logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100


Partner­sponsoren


 

selzam logo

mcdonalds logo

 

Unique Floor

 

Andreas Mueller

 

Dach Partner

 

Ninger AG

 

Goeldi AG

 

Volta AG

 

Leplan AG



Auch heute muss sich der EHC Winterthur den Gästen aus Langenthal geschlagen geben. Noch selten gestaltete sich das Spiel gegen die Oberaargauer aber so knapp.

 

Zu Beginn des Spiels deutete nichts auf einen grossen Unterschied zwischen dem amtierenden Meister und den Löwen aus Winterthur hin. Die Langenthaler dominierten zwar das Spiel, allerdings konnten die Winterthurer sich bei Druckphasen jeweils gut aus der Affiche ziehen. 11 Sekunden vor Drittelsende mussten die Winterthurer im Boxplay dann doch noch den ersten Treffer in Kauf nehmen. Müller traf für die Gäste präzise im Powerplay.

 

Auch zu Beginn des Mitteldrittels spielte der EHC Winterthur wacker mit und konnte das Spielgeschehen mehr und mehr zu seinen Gunsten gestalten. Dies schlug sich dann kurz vor Spielmitte im Ausgleich durch Sam Keller nieder. Allerdings war es dann der Liga-Topskorer Brent Kelly, der etwas dagegen hatte. Nur 40 Sekunden später lagen die Gäste wieder in Führung.

 

Der Spielstand von 1-2 hielt sich auch bis lange ins letzte Drittel. Kurz vor Schluss überschlugen sich die Ereignisse. In der 57. Minute kassierten die Hausherren nicht weniger als 3 kleine Strafen. Dies wussten die Langenthaler geschickt auszunutzen und trafen gekonnte in doppelter Überzahl zum Schlussstand von 1-3. 

 

 

Zielbau haldengut scheco logo Oase Logo Swiss itp logo