Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter BringEnFan 600x98

Gegen den HC Thurgau kämpfen die Winterthurer lange gut mit. Zum Schluss bleiben aber einmal mehr die Punkte in Weinfelden.

 

Im Startdrittel kämpften beide Teams mit gleichen Ellen. Lange wogte das Spiel hin und her. Auf beiden Seiten konnten sich die Teams gute Chancen erarbeiten. Erst gegen Schluss des Drittels schlug das Pendel ein erstes Mal für den EHCW aus. Die beiden Powerplay-Chancen für die Winterthurer blieben allerdings ungenutzt.

 

Als in der 24. Minute Mario Lamoureux für die Gäste ein erstes Mal auf die Strafbank wanderte, trug dies Konsequenzen mit sich. Keine 30 Sekunden später konnten die Thurgauer durch Braes das Skore eröffnen. Auf Winterthurer Seite weckte dies die Lebensgeister. 10 Minuten später traf Mario Lamoureux mit seinem ersten Treffer zum Ausgleich. Nur kurze Zeit später führten die Hausherren aber bereits wieder. Brändli ging in der Winterthurer Verteidigung vergessen und konnte Remo Oehninger bezwingen.

 

Im Schlussdrittel rannten die Gäste dem eingehandelten Rückstand nach. Die massierte Thurgauer Verteidigung liess allerdings nicht viel zu. Und zuletzt konnten sich die Gastgeber auch immer auf einen sicheren Torhüter verlassen. 45 Sekunden vor Schluss traf schliesslich Andri Spiller zum siegbringenden 3-1.