ehcwinterthur
ehcwinterthur Im Rahmen einer Bachelorarbeit wird die Mediennutzung der Schweizer Hockeyfans untersucht: bit.ly/2C6HY6R Interessiert? Join it!!
4 days ago.
ehcwinterthur
ehcwinterthur Schon vom EHCW-ADVENTSKALENDER gehört? Nicht? Go for it! Es gibt etwas zu gewinnen... bit.ly/2ykA6Mt pic.twitter.com/2v8VQdtKmi
5 days ago.

Silber­sponsoren


merbag logo

 

Lindberg 200x100

 

agiba logo 200x100

MySports Logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100


Partner­sponsoren


 

selzam logo

mcdonalds logo

 

Unique Floor

 

Andreas Mueller

 

Dach Partner

 

Ninger AG

 

Goeldi AG

 

Volta AG

 

Leplan AG



Gegen den Leader aus Rapperswil-Jona erwischen die Winterthurer einen denkbar schlechten Start. Das schlechte Startdrittel bildete dann auch die Basis für die Niederlage am Obersee

 

Von Beginn weg zeigten die Hausherren des SC Rapperswil-Jona Lakers wieso sie in der Tabelle ganz zuoberst stehen. Dem EHCW wurde Mal um Mal die Scheibe gefährlich vors Tor gebracht. Dem Druck mussten sich die Winterthurer ein erstes Mal in der 8. Minute geschlagen geben. Geyer traf zur verdienten Führung. In der 14. Minute ging Profico vergessen und konnte zum 2. Mal für die Lakers treffen. Als der EHCW ein erstes Mal die Gelegenheit zu erhalten schien, dem Anschluss näher zu kommen, schwächten sich die Löwen aber selber. Knelsen traf ein drittes Mal mit einem Shorthander.

 

In der ersten Pause schien Headcoach Michel Zeiter die richtigen Worte für seine Spieler gefunden zu haben. Das Mitteldrittel wusste einiges besser zu gefallen. Trotz 3 kleinen Strafen gegen den EHCW gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen. Weitere Treffer blieben den Fans auf beiden Seiten vergönnt. Das Drittel endete torlos.

 

In gleichem Rahmen ging das Spiel im Schlussdrittel weiter. Jedoch kamen die Lakers dem nächsten Treffer näher und näher. Ein erster Pfostenknaller landete noch an der Umrandung. Im ersten Powerplay des Schlussdrittels war es dann ein weiteres Mal Profico, der für den Leader traf. Auch das nächste Powerplay führte zu einem Treffer des Heimteams. Hügli markierte Treffer Nummer 5 für die Lakers zum Schlussresultat von 5-0.

 

Zielbau haldengut scheco logo Oase Logo Swiss itp logo