Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter BringEnFan 600x98

Gegen den EHC Visp bleibt die Partie lange offen. Zum Schluss holen aber die Walliser mit 3 Treffern auch die 3 Punkte. 

 

Nach dem Olten-Spiel starteten die Löwen mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Partie. Die erste Strafe der Partie gegen Schmidli vom EHC Visp brachte aber die mutmassliche Wende in der Partie. In diesem Powerplay kassierte Mario Lamoureux für das Heimteam eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Grund dafür war ein (vermutlich tiefer) Stockschlag. Die 5 Minuten-Strafe nutzten die Visper zum Führungstreffer durch Altorfer. Diese frühe Führung hielt bis zur ersten Pause Bestand.

 

Das Mitteldrittel brachte keine Tore, jedoch einige Strafen gegen die Gäste aus Visp. Die Winterthurer konnten allerdings die zahlreichen Chancen nicht zum Ausgleich nutzen. Gleich mehrfach besetzten die Visper die Strafbank. Dies setzte sich auch im weiteren Verlauf der Partie fort. Entschieden wurde die Partie nach einem Ausschluss von Nater und Staiger wegen übertriebener Härte. Die Gäste nutzten die sich bietende Gelegenheit zum zweiten Treffer durch Kissel. Zwei Minuten vor Schluss ersetzte Headcoach Michel Zeiter Torhüter Oehninger durch einen sechsten Feldspieler. Dieser Effort wurde kurz vor Schluss aber nicht belohnt. Kissel traf ein weiteres Mal für die Walliser zum Schlussstand von 0-3.