ehcwinterthur
ehcwinterthur Michel Zeiter ist heute und am Donnerstag zu Gast bei @MySports_CH bei den Spielen zwischen dem @EHC_Kloten_1934 und den @lakers_1945
3 days ago.

Platin­sponsor


Zielbau


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

 

Swiss itp logo

 

Oase Logo


Silber­sponsoren


merbag logo

 

Lindberg 200x100

 

agiba logo 200x100

MySports Logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100


In Küsnacht war der EHC Winterthur lange auf gutem Weg. Leider konnte die Führung vor Schluss nicht gehalten werden. In der Verlängerung gewinnen die GCK Lions.

 

Die Geschichte des Startdrittels ist schnell erzählt. Nebst 2 kleinen Strafen erlebten die Zuschauer in der KEK eine animierte Partie. Getrübt wurde die Stimmung durch die schwere Verletzung des GCK-Spielers Hardmeier, welcher mit einem Unterschenkelbruch ausfiel. Wir wünschen gute Genesung!

 

Im Mitteldrittel kassierten die Winterthurer zunächst hintereinander 2 Strafen. Meist ein schlechtes Omen; jedoch in diesem Falle ein Glücksfall. Marek Zagrapan traf in Unterzahl zur Führung für den EHCW. Just in der gleichen Unterzahl kassierten die Gäste dann aber eine Strafe wegen zuvielen Spielern auf dem Eis. Dieses Geschenk nutzten die Hausherren durch Topskorer Hayes zum Ausgleich. In der nächsten Strafe gegen die Lions kam es ganz dick für die Eulachstädter. Rossi traf in Unterzahl zur Führung für die Küsnachter. Es sollte nicht der letzte Treffer dieser Art bleiben. 

 

Ein Neo-Winterthurer stemmte sich im nächsten Powerplay zu Beginn des Schlussdrittels gegen die drohende Niederlage. Ramon Knellwolf, Elite A-Topskorer des EHC Kloten, traf im Powerplay zum 2-2 in der 44. Minute. Fast genau 5 Minuten später war es an Anton Ranov den Winterthurern ein weiteres Erfolgserlebnis zu verschaffen. Der Führungstreffer weckte Hoffnungen auf einen Sieg. Aber wie im Mitteldrittel bestraften sich der EHCW gleich selber. Kaj Suter nutzte in Unterzahl eine weitere Chance zum Ausgleich in der 53. Minute. Es ging in die Verlängerung.

 

Jener Kaj Suter war dann auch in der Verlängerung für den Siegtreffer besorgt. Ein Scheibenverlust ermöglichte Suter ein 1 gegen 1 gegen den EHCW-Torhüter Oehninger. Der GCK-Spieler liess sich die Chance nicht nehmen und traf nach 26 Sekunden.