Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner 600x200 EHC Winterthur

Auch gegen die EVZ Academy kann der EHC Winterthur nicht gewinnen. Die Führung nach 2 Dritteln können die Löwen nicht ins Ziel bringen.

 

Das Spiel gegen die EVZ Academy sollte fast eine Kopie des Spiels am Vortag gegen die Lions sein. Das Heimteam begann schwungvoll. Gegen eine ebenfalls dezimierte Zuger Mannschaft kam der EHCW auch gleich zu Chancen. Die Führung in der 11. Minute war die logische Folge. Zagrapan traf auf Zuspiel von Knellwolf und Ranov. Es sollte sogar noch besser kommen. Zwar musste Knellwolf 20 Sekunden nach dem ersten Treffer auf die Strafbank, aber es waren die Löwen welche den nächsten Treffer markieren konnten. In Unterzahl traf Lamoureux zur Doppelführung. Diese hielt auch Bestand bis zur ersten Pause.

 

Das Mitteldrittel wurde von den Hausherren solide gespielt. Die Gäste aus Zug schwächten sich mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe infolge Bandenchecks gleich noch selber. Nichts deutete auf eine Wende in der Partie hin. Diese sollte allerdings folgen. Die zweite Pause schien schon greifbar, als Haussener für die Innerschweizer doch noch zum Anschlusstreffer kam.

 

So kurz vor der Pause die Gäste getroffen hatten, so kurz trafen sie auch danach bereits wieder. Kaum hatte das Spiel wieder begonnen kam Auriemma bereits zum Ausgleich. Diesen Nackenschlag verdauten die Löwen nur schlecht. Volejnicek war es dann der in der 48. Minute zum Siegtreffer für die Academy skorte. Die letzte Chance zum Ausgleich bot sich Wetli, der aber den herausgeholten Penalty nicht verwerten konnte.