Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Webbanner OnlineTickets18 600x98

Im Langenthaler Schoren sah es für den EHC Winterthur lange gut aus. Im Schlussdrittel gibt sich der SC Langenthal allerdings kaltblütig und sichert sich den Sieg.

 

Mit ungünstigen Vorzeichen reiste der EHC Winterthur nach Langenthal zum Tabellenvierten. Erstmals kam für die Winterthurer der Neo-Löwe Silvan Hess zum Einsatz. Bereits nach 30 Sekunden konnte ein Powerplay gespielt werden, welches allerdings ohne Reuissite blieb. Ein erstes Abtasten blieb auf beiden Seiten ohne Erfolg. In der 10. Minute änderte sich dies. Tim Wieser traf zur Führung. Diese Führung konnten die Löwen über die Zeit des ersten Drittels bringen.

 

Das zweite Drittel war geprägt von vielen Strafen. Insbesondere in der 26. Minute wurden auf beiden Seiten Nettigkeiten ausgetauscht. Das sollte den Winterthurern noch zusätzliche Motivation sein. Anton Ranov erhöhte knapp 3 Minuten später die Führung des EHCW. Nach vielen weiteren Strafen hatte diese Führung auch vor dem Schlussdritteln noch Bestand.

 

Im Schlussdrittel sollte es allerdings nicht lange dauern, bis das Ungemach seinen Lauf nahm. Nach nur 70 Sekunden verkürzte Rytz für das Heimteam. Nun waren die Lebensgeister der Oberaargauer geweckt. Nur Minuten später konnte Andersons für Langenthal den Ausgleich markieren. Und als wäre dies nicht genug erhöhte Tschannen nur 60 Sekunden später zur Führung. Nun war die Gegenwehr des EHCW gebrochen. Kurz vor Ende der Partie erhöhte Brent Kelly zum 4-2 Schlussresultat. Ein nachfolgender Treffer der Winterthurer wurde wegen Goaliebehinderung aberkannt. Somit konnten die Löwen im Schoren erneut keine Punkte entführen.

 

 

 

Der EHC Winterthur hat den Ticketpreis im Gästesektor angepasst. Die Plätze für Gästefans kosten neu CHF 25.00 was einer Reduktion von CHF 5.00 entspricht. Mit dem neuen Preis kommt der EHC Winterthur den Anfragen der Auswärtsfans entgegen. Per sofort sind die Tickets für Gästefans zum neuen Preis online im Vorverkauf erhältlich: https://www.tipo.ch/ehcwinterthur

 

Sollten Gästefans bereits ein Ticket für CHF 30.- gekauft haben, werden wir gegen vorzeigen des Kaufbeleges/Tickets die CHF 5.- an der Kasse im Gästesektor rückerstatten.

 

Wir freuen uns auf stimmungsgeladene Spiele mit unseren Gästen in der Zielbau Arena.

 

 

Am 4. November 2018 werden die Türen der Zielbau Arena weit aufgestossen. Zwischen 10-18 Uhr stellen sich der EHC Winterthur und der Schlittschuh Club Winterthur der breiten Bevölkerung vor. Der Eintritt zu den Attraktionen ist gratis. Gross und Klein dürfen die Anlage erkunden und das breite Angebot geniessen. Jedes Kind bekommt ein Willkommensgeschenk. Zudem werden interessante Führungen angeboten.

Für Verpflegung ist auf und neben dem Eis gesorgt. Eine Second-Hand-Börse bietet die Gelegenheit für Schnäppchen. Ein Highlight ist der Iisiblitz. In Zusammenarbeit mit www.fitforkids.ch wird der schnellste Winterthurer auf dem Eis ermittelt. Eine von drei Veranstaltungen der Aktion Winti-Rakete. Natürlich darf auch eine Autogrammstunde mit den anwesenden Hockeyprofis Sandro Forrer (HC Ajoie), Marco Forrer (HC Fribourg-Gottéron), Fabrice Herzog (ZSC Lions), Fabian Berni (GCK Lions) sowie diversen Cracks des EHC Winterthur nicht fehlen. Diese findet um 15.30 Uhr statt.

Den krönenden Abschluss werden die Finalläufe des Iisiblitz der ältesten Teilnehmer bilden. Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Homepage http://nachwuchs.ehc-winterthur.ch/events/open-day. Ein Besuch des Open Day lohnt sich bestimmt!

 

 

 

Gegen die EVZ Academy gerät das EHCW-Schiff erneut in Schieflage und verliert mit 0-4 deutlich. Eine ungenügende Leistung mündet in einer verdienten Niederlage.

 

Zum Abschluss einer wichtigen Woche empfing der EHC Winterthur die EVZ Academy. Die bisherigen Leistungen gegen Biasca und den HC Thurgau sollten in diesem Spiel ausgemerzt werden. Bereits nach 3 Minuten versetzte allerdings Oejdemark von der Academy den Hoffnungen der Winterthurer einen ersten Dämpfer. Der Führungstreffer erfolgte nach einer ersten hochklassigen Chance des Heimteams, welche allerdings nicht verwertet wurde. Im gleichen Takt sollte es weitergehen. Winterthurer Offensivbemühugen fruchteten nichts und wurden allesamt durch die Zuger Hintermannschaft zunichte gemacht.

 

Das nächste Drittel sollte Gelegenheit zur Verbesserung geben. Dies schien zunächst auch so. Bereits nach 6 Minuten wurden aber auch diese Bestrebungen nicht erfüllt. Michael Rudolf aufseiten der Zuger vollstreckte zum Ausbau der Führung. Und als wäre dies nicht genug, war es an Langenegger den dritten Treffer für den EVZ zu buchen. Goalie Tim Guggisberg hielt die Hoffnungen für Winterthur mit einem parierten Penalty aufrecht. Allerdings auch nur bis in den Schlussabschnitt.

 

In den letzten 20 Minuten kassierte der vorgängige Torschütze Langenegger eine kleine Strafe. Nur 10 Sekunden nach deren Verhängung markierten die Innerschweizer den Shorthander und machten alle Hoffnungen zunichte. Mit diesem Treffer war die Niederlage endgültig besiegelt und die Offensivbestrebungen des Heimteams fruchteten leider nicht mehr.