ehcwinterthur
ehcwinterthur What's up this week? bit.ly/2yADZOG Spiele diese Woche gegen @gck_lions und @OfficielHCC
05:48AM Sep 25
ehcwinterthur
ehcwinterthur Wow 0-5 zum 6-5 gegen den @HCThurgau1989
06:55PM Sep 23

Platin­sponsor


Zielbau


Gold­sponsoren


haldengut

 

scheco logo

 

Swiss itp logo

 

Oase Logo


Silber­sponsoren


merbag logo

 

Lindberg 200x100

 

agiba logo 200x100

MySports Logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100


Partner­sponsoren


 

selzam logo

mcdonalds logo

 

Unique Floor

 

Andreas Mueller

 

Dach Partner

 

Ninger AG

 

Goeldi AG

 

Volta AG

 

Leplan AG

 

Auwiesen AG

 

Ziegler + Cie AG



Medien­partner


Landbote
Radiotop
Teletop
Radio RWW

 Sport Tip Werbung

Fit for kids Werbung

 Fanzone

EHCW Fanclub 

EHCW Sufftras 

Der EHC Winterthur dreht eine völlig verrückte Partie im Schlussdrittel. Noch zu Spielmitte deutete nichts auf einen Punktgewinn hin.

 

Vor einer stimmungsvollen Kulisse starteten beide Teams engagiert in die Partie. Die Gäste aus dem Thurgau gewannen nach und nach die Oberhand. Dank 2 fast identischen Powerplay-Toren ging der HCT mit Vorsprung ins Mitteldrittel. 
 
Im 2. Drittel fiel der EHCW zeitweise völlig auseinander. Die Gäste konnten nach Belieben schalten und walten. Bis zur 28. Minute konnten die Gäste das Skore auf 5-0 erhöhen. Niemand konnte ahnen, dass das erste Tor von Reto Kobach ein Startschuss in ein fulminantes Schlussdrittel sein sollte. 
 
Bis zur 51. Minute und dem 2-5 durch Wieser dümpelte das Spiel vor sich hin. Danach wurde es völlig verrückt. 2x Zahner und Staiger glichen das Skore aus. Nun wurde die Zielbau Arena zum Tollhaus. In der Verlängerung verwerte einmal mehr Tim Wieser einen Penalty zum für nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg für die Winterthurer Löwen.  

Am vergangenen Dienstag musste sich der EHC Winterthur im Swiss Ice Hockey Cup den SC Rapperswil-Jona Lakers geschlagen geben. Nun werden die exklusiven Original-Trikots auf Ricardo versteigert.

 

Mit 2 Toren im Schlussdrittel innert 14 Sekunden entschieden die Gäste aus Rapperswil-Jona am letzten Dienstag den Sechzehntelsfinal des Swiss Ice Hockey Cup für sich. Nach dem knappen Scheitern können sich alle Fans nun aber trotzdem als Gewinner fühlen
.
Die Original-Matchtrikots vom Dienstag werden ab sofort auf der Auktionsplattform Ricardo versteigert. Das Startgebot liegt bei 60 Franken. Der Sofortkaufen-Preis ist bei 250 Franken. Jedes Trikot wurde vom betreffenden Spieler nach dem Spiel unterschrieben.
 
Mit dieser Auktion bietet sich jedem Fan die Möglichkeit ein exklusives Trikot als Erinnerung an den Swiss Ice Hockey Cup 2017/18 sein Eigen zu nennen. Die Auktionen enden 29. September 2017. Nutzen Sie die Gelegenheit und bieten Sie mit! Viel Glück!

Hier kommen Sie direkt zu den Auktionen: http://bit.ly/2waurbS

Im Cup-Sechzehntelsfinal gewinnt der Gast aus Rapperswil-Jona erstmals in dieser Saison gegen die Löwen. Zwei Treffer innert 14 Sekunden entscheiden die Partie. 

 

Mit den SC Rapperswil-Jona Lakers war der Dauergegner der aktuellen Saison zu Gast in Winterthur. Das dritte Duell der noch jungen Saison konnten erstmals die Lakers für sich entscheiden. 
 
Im ersten Drittel sorgte einzig eine strittige Szene für Aufsehen. Ein Treffer ans Gehäuse von Rappi-Goalie Nyffeler war knapp nicht hinter der Linie. Ähnlich die Szene im zweiten Drittel. Nach Konsultation der Videobilder entschied der Referee, dass auch den St.Gallern die Führung nicht zuteil wurde. 
 
Ein insgesamt ereignisarmes Spiel wurde dann erst im Schlussdrittel entschieden. Ein Doppelpack innert 14 Sekunden durch Knelson und Mason entschied die Partie für das Team vom Obersee. Vor 1157 Zuschauern müssten die Löwen ohne Marek Zagrapan auskommen. 

Im ersten Auswärtsspiel der Saison kommt der EHC Winterthur zu einem verdienten 4 zu 2-Erfolg. Ein Doppelschlag bei Spielmitte machte den Unterschied aus.

 

Dass es beim Ligafavoriten keine einfachen Spiele geben wird, war von Anfang an klar. Im ersten Drittel gewährten sich die Teams keine grossen Chancen zu und gingen dementsprechend torlos in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel war das Spiel auch lange ausgeglichen. Winterthur konnte die St.Galler lange gut in Schach halten. In der 28. Minute kamen die Löwen dank Ranov zum Führungstreffer. Zwei Minuten später gelang Zwissler ein weiterer Treffer zur nicht unverdienten Doppelführung.  Spätestens jetzt schrillten beim Gegner vom Obersee die Alarmglocken.

 

Niemand geringerem als dem Ex-Rappi-Spieler Patrick Blatter gelang aber in der 50. Minute der dritte Treffer für das Team aus der Eulachstadt. Weckruf genug für die Lakers. 2 Powerplay-Treffer später war das Skore bereits auf 2 zu 3 verkürzt. 2 Minuten vor Schluss ersetzte Rapperswil den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler. Dies nutzte Staiger zu einem weiteren Treffer für die Winterthurer. Der EHCW holt sich so 3 weitere Punkte. Well done!

Am kommenden Dienstag treffen die Winterthurer Löwen in der ersten Cup-Runde auf die SC Rapperswil-Jona Lakers. Gelingt dieses Jahr zum ersten Mal der Einzug in die nächste Runde?

 

Die beiden Team duellierten sich bereits in der vergangenen Saison in der ersten Runde des Swiss Ice Hockey Cups. Dazumal behielten die St.Galler mit 2 zu 5 das bessere Ende für sich. Der Cup kennt eigene Gesetze: Dieser geflügelte Begriff gilt wohl eher für die Wettbewerbe im Fussball, denn im Eishockey sind die wirklich dicken Überraschungen eher selten.

 

Dachte man, bis unser alter My-Sports-League-Rivale Dübendorf zum Beispiel den HC Davos aus dem Rennen warf. Überraschungen liegen also durchaus drin. Auch der EHCW erinnert sich gerne an die bisherigen Cup-Partien, die gespielt worden sind. Der EHCW traf in der Saison 2014/15 auf den übermächtigen EV Zug und vermochte diesen zu Beginn des Spiels durchaus zu fordern und zu ärgern. Ein Jahr später wurde der HC Lugano gefordert und bis kurz vor Schluss blieb die Partie spannend.

 

Spiele gegen die Lakers versprachen schon in der vergangenen Saison sehr viel Spannung, und mehr als einmal ist es dem EHCW gelungen, dem Favoriten alles abzuverlangen. Und wie man die Lakers besiegen kann, hat der EHCW in der laufenden Vorbereitung schon gezeigt. Ende August gewannen die Löwen gegen die St.Galler in der heimischen Zielbau Arena. Auch die Hauptprobe vom Samstagabend konnten die Winterthurer für sich entscheiden. Es erwartet uns also eine spannende Partie.

 

Tickets für das Duell gegen die Lakers sind erhältlich auf www.tipo.ch/ehcwinterthur.

Die Winterthurer Löwen behalten in einem zähen Auftaktspiel das bessere Ende für sich. Das Team von Michel Zeiter ringt die GCK Lions mit 3-2 nieder.

 

Vor 835 Zuschauern starten beide Teams verhalten in das Spiel. Die Vorteile liegen im ersten Drittel eher bei den Gästen aus Küsnacht. Dem Publikum bietet sich ein klassisches Startspiel einer neuen Saison. 

 

Dies ändert sich nach 30 Minuten. Meier gelingt für die Gäste der Führungstreffer. Für das Heimteam wirkt der Rückstand wie ein Weckruf. Zagrapan und Zahner mit einer schönen Einzelleistung drehen das Spiel innert 2 Minuten. Miranda ist es aber, der die Zeiter-Boys wieder bremst und sehenswert zum Ausgleich kommt. 

 

Im Schlussdrittel wird dem Spiel auch noch eine Prise Pfeffer beigefügt. Diverse Scharmützel auf dem Eis sorgen für einige Strafen. Eine davon kann Staiger zum Siegtreffer ausnutzen. Auf den dritten Treffer finden die Gäste keine Antwort mehr. Ein wichtiger Sieg zum Auftakt für den EHCW!